Digitalisierung von Dias

Kistenweise Dias, die wir im Keller, auf dem Dachboden oder in der hintersten Ecke eines Schrankes aufbewahren - wer kennt das nicht? Kein Wunder, denn früher waren Dias die beliebteste Art und Weise, wertvolle Momente im Leben visuell für die Nachwelt festzuhalten. Allerdings nutzt heutzutage kaum noch jemand einen Diaprojektor – Raumverdunklung, Leinwand und lautes Projektorgeklapper sind umständlich und nicht mehr zeitgemäß.

Auch die Dias selbst sind einem natürlichen Verfall ausgesetzt und verlieren aufgrund von Licht oder Feuchtigkeit immer weiter an Qualität – sie werden mit der Zeit spröde, bleichen aus und die ursprüngliche Brillanz geht verloren. Daher ist es umso wichtiger, Ihre Dias am besten sofort zu digitalisieren, damit Sie noch lange Freude an Ihren schönsten Erinnerungen haben.

Unsere erfahrenen Profis erhalten Ihre Dias und reinigen diese optional. Wir übernehmen für Sie das Digitalisieren und liefern Ihnen die Dias wahlweise als Daten auf CD oder als Diashow auf DVD. Bestellen Sie so oft Sie wollen frische Abzüge in einem Fotogeschäft oder Drogeriemarkt Ihrer Wahl oder schauen Sie sich die Diashow ganz einfach zu Hause auf dem Sofa an – bequemer geht es nicht.

Mit unseren hochauflösenden Diascannern bieten wir Ihnen die Option, Dias vom Fachmann digitalisieren zu lassen - dazu bieten wir Ihnen zwei Verfahren an: ECO  und  PREMIUM. Im ECO-Verfahren können wir mithilfe unserer Profi Diascanner vorrangig Dias digitalisieren, die optimal gelagert wurden. Im Premium-Verfahren benutzen wir zwei verschiedene Diascanner, so dass Ihre Dias zweimal eingescannt werden. Dadurch können wir beim Dia Digitalisieren Staub und Kratzer sehr gut erkennen und auf ein Minimum reduzieren.

Peter - erfahrener Profi - digitalisiert Dias
Peter Elsen - Erfahrener Dia-Profi

Digitalisierung Ihrer Dias bei den Film-Rettern – Ihre Vorteile:

  • Rettung Ihrer Erinnerungen durch schonende Digitalisierung Ihrer Dias inkl. Vorsortierung
  • Automatische Bildverbesserung für optimale Bildqualität
  • Anpassung hinsichtlich Formatierung und Speichergröße
  • Platzsparende Lagerung Ihrer Dias in Form von CD oder DVD
  • Möglichkeit der Vervielfältigung ohne Qualitätsverlust – so oft Sie möchten
  • Abhol- und Express-Service auf Wunsch


Wir retten auch Ihre Bildschätze. Ganz gleich in welcher Verfassung sich Ihre Dias befinden – die Film-Retter sind seit mehr als 10 Jahren Ihre kompetenten Ansprechpartner wenn es um die Digitalisierung von Dias geht. Sprechen sie uns einfach an – wir beraten Sie ganz unverbindlich und kostenlos!

3.047

zufriedene Kunden

26.387

Tassen Kaffee

122.465

digitalisierte Magazine

524.859

digitalisierte Dias


Dias - Die wichtigsten Begriffe einfach erklärt

Was sind Dias eigentlich genau?

Dias, auch Diapositive genannt, sind fotografische Umkehrfilme, die nach ihrer Entwicklung die darauf enthaltenen Grauwerte oder Farben korrekt anzeigen. Sie bestehen aus einer Folie, die widerum aus Polyester oder Zellulose besteht. Auf dieser Folie befindet sich eine Beschichtung, die aus einer lichtempfindlichen Fotoemulsion besteht. Damit die Farben naturgetreu wiedergegeben werden können, enthält ein Diapositiv drei verschiedene, lichtempfindliche Emulsionsschichten: eine blaue, eine rote und eine gelbe.

Betrachter und Projektoren

Der Ursprung der Dias liegt in der Mitte des 20. Jahrhunderts und bot eine der wenigen Möglichkeiten, dass auch Privat- und Amateurfotografen auf einem günstigen Weg Farbbilder erstellen konnten. Durch besonders starke Kontraste entstand eine überzeugende Qualität, sodass sich Dias schnell am Markt etablierten. Um sich seine Dias dann anzusehen, gab es zwei verschiedene Möglichkeiten:

  1. Den Diabetrachter, für die Schnellansicht und / oder Qualitätskontrolle. Dieser enthält Lichtquelle und Lupe, um das Bild vergrößert sehen zu können.
  2. Den Diaprojektor, der die Dias als ein vielfach größeres an die Wand projiziert und so in Form einer "Dia-Show" auch mit Freunden gemeinsam betrachtet werden kann. Trotz der enormen Vregrößerung erhält man keinen Qualitätsverlust und die Klarheit der bilder bleibt erhalten.

Diamagazine

Dias werden üblicherweise in so genannten Diamagazinen aufbewahrt, die direkt in einen Diaprojektor eingesetzt werden können. Die gängigsten Diamagazine sind:

Universal-Magazin – Diese haben eine Kapazität von 36 bis 50 Dias. Bekannte Hersteller sind z.B. Reflecta oder Hama. Das Universalmagazin ist das bekannteste Diamagazin. Diese Magazine können mit fast allen Diarahmen bestückt werden. Die Universalmagazine sind allerdings nicht ganz so robust, da die Dias lose und etwas wackelig in den Magazinen stecken.

Rundmagazin / Karussellmagazin – Rundmagazine bzw. Karusselmagazine haben eine Kapazität von bis zu 80 Dias und werden in erster Linie von den Firmen Paximat, Kodak oder Agfa hergestellt. Die runde Form, in der die Dias kreisförmig einsortiert werden, erlaubt es, dass sich das Magazin dreht und somit nach und nach jedes einzelne Dia eingescannt und auch dargestellt werden kann.

CS-Magazin – Diese haben eine Kapazität von 80 bis 100 Dias und werden von Reflecta oder Agfa hergestellt. Die Abkürzung „CS“ innerhalb des Namens des Magazins steht für „CompactSecure“, was kompakt / sicher bedeutet. Dieses Magazin bietet den Dias ein Clipsystem, welches den Vorteil hat, dass die Dias festgehalten werden und somit nicht herausfallen können.

Diarahmen

Ein Diarahmen umfasst das Diapositiv und ermöglicht so das Einlegen des Dias in den Projektor oder Betrachter. Die bekanntesten Hersteller für Diarahmen sind die Firmen Kodak, Fuji und Agfa. Man unterscheidet zwischen folgenden, verschiedenen Rahmen:

Dia Plastikrahmen
Plastik
Dia Glasrahmen
Glas
Dia Papprahmen
Pappe
Dia ohne Rahmen
ohne Rahmen

Der (Dia-) Scanner

Lange bevor der erste Scanner auf den Markt kam gab es bereits Diapositivfilme. Das Aufkommen des Offset-Druckes hatte zur Folge, dass enorme Mengen an Dias für das Drucken von Katalogen und Magazinen zum Einsatz kamen.

Der Trommelscanner

Mit dem Erscheinen des ersten Computers auf dem Markt entwickelten sich auch die ersten Scanner für die Druckindustrie: z.B der Trommelscanner. Er war und ist heute noch ein Profigerät mit leistungsstarken Programmen. Jedoch ist er nicht gerade günstig.

Funktion

  • Rotation der Trommel, samt Dia
  • Abtastung an einem Laser-Lesekopf
  • Optimierung des Scans durch Bildbearbeitungsprogramme

Obwohl der Prozess des Dia-Scannens viel Zeit beansprucht, ist ein Profigerät wie dieses immernoch das Maß aller Dinge unserer Branche.

Der Flachbett Scanner

Viele, die sich mit der Einführung eines preiswerten Flachbett Scanners mit Durchlichtungseinrichtung hohe Qualität für einen geringen Preis erhofft hatten, wurden leider enttäuscht. Zwar stellt er eine bezahlbare Möglichkeit dar, um Dias von zu Hause aus scannen zu können, jedoch lassen Handlungskomfort und Qualität leider zu wünschen übrig.

Es erfordert äußerst viele Testversuche, um mit einem Diaadapter einen guten Scan zu erhalten.

Mit unserem speziellen Dia-Scanner besitzen wir heute die beste Lösung zum digitalisieren Ihrer Schätze. Hierbei muss jedoch auf einen schonenden Umgang Wert gelegt werden. Von Nutzen ist die Anschaffung eines solchen Scanners allerdings erst dann, wenn Sie Tausende von Dias digitalisieren möchten.


Aufbewahrung, Reinigung und Entsorgung von Dias

Richtige Aufbewahrung / Lagerung von Dias:

Durch begrenzte Haltbarkeit können Ihre Dias bereits nach 15-20 Jahren an Farbintensität verlieren. Gerade bei falscher Lagerung können Ihre Dias Farbstiche bekommen, fangen an zu verblassen oder können Schimmel bilden, der sich in Form von kleinen Punkten auf Ihrer Vorlage abzeichnet. Wenn Sie Ihre Dias möglichst lang und geschützt aufbewahren wollen, sollten Sie diese vor hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit schützen. Diese Faktoren stellen meist die Hauptursache dafür dar, dass Ihre Fotoschätze unkenntlich werden können. Nutzen Sie im Idealfall Pappschachteln zur Aufbewahrung, denn Holzkisten können für die Dias schädliche Stoffe absondern und diese somit zerstören. Auch mit der Beachtung unserer Tipps sollten Sie über die Digitalisierung nachdenken. Nur so können Sie Ihre Motive für die Ewigkeit haltbar machen.

Richtige Reinigung von Dias:

Wenn Sie Ihre Dias reinigen möchten, können Sie dafür eine Druckluftpistole oder einen antistatischen Pinsel verwenden. Wenn Sie einfache Staubablagerungen entfernen möchten, reicht auch ein Mikrofasertuch. Um Verunreinigungen und Fingerabdrücke auf Ihren Dias zu vermeiden, können Sie zusätzlich weiße Stoffhandschuhe für die Reinigung tragen, welche in der Regel in allen gut sortierten Fotoshops erhältlich sind.

Richtige Entsorgung von Dias:

In vielen Gemeinden ist es erlaubt, dass Sie Ihre Dias im Hausmüll entsorgen. Wenn Sie größere Mengen an Dias entsorgen möchten, sollten Sie – der Umwelt zuliebe – lieber ein Wertstoffzentrum aufsuchen, was es in den meisten großen Städten gibt. Dort können Sie auch Informationen darüber erhalten, ob Sie Ihre Dias vor der Entsorgung ggf. erst vom Diarahmen trennen müssen. Wenn Sie Ihre Dias bei den Film-Rettern digitalisieren lassen, übernehmen wir selbstverständlich auch gerne die Entsorgung für Sie!


Digitalisierung: Selbst machen oder machen lassen?

Um die Frage zu beantworten, ob man seine alten Dias selbst digitalisiert oder doch lieber professionell digitalisieren lässt, spielen drei wichtige Faktoren eine Rolle: Kosten, Zeit und Qualität.

Wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihre Dias selbst zu Hause zu digitalisieren, benötigen Sie einen Discanner und einen PC mit USB-Schnittstelle. Beim Kauf eines Scanners können Sie sich dann zwischen einem günstigen und einem teuren Exemplar entscheiden.

Wenn Sie sich für einen günstigen Scanner entscheiden, erreichen Sie bei der Digitalisierung meist nur eine mittlere oder schlechtere Qualität. Außerdem ist es sehr zeitaufwendig, da die Dias einzeln einlegt und abgescannt werden müssen. Diese Variante der Digitalisierung empfiehlt sich nur dann, wenn Sie eine geringe Anzahl an Dias zur Digitalisierung besitzen und Ihnen eine kostengünstige Variante lieber ist als eine hohe Qualität.

Wenn Sie sich für einen teuren Scanner entscheiden, erreichen Sie bei der Digitalisierung eine gute Qualität. Oftmals können die Dias auch in ganzen Magazinen eingelegt und dann automatisch nacheinander bearbeitet werden, was widerum Zeit spart. Um allerdings Spitzenergebnisse erzielen zu können, muss noch eine entsprechende Software gekauft werden, um die Dias nach der Digitalisierung noch nachzubessern. Im Vergleich zu einem günstigen Scanner haben Sie hier zwar höhere Kosten, aber eine bessere Qualität bei weniger Zeitaufwand.

Wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihre Dias professionell, z.B. bei den Film-Rettern, digitalisieren zu lassen, ist es egal, um wie viele Dias es sich handelt und welche Qualität Sie erwarten Ihre Dias werden ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen gescannt und bearbeitet. Aufgrund verschiedener Digitalisierungsverfahren haben Sie die Möglichkeit, Kosten und Qualität selbst zu bestimmen. Der Zeitfaktor spielt bei dieser Variante nur dann eine Rolle, wenn Sie die Dias nicht schicken oder abholen lassen, sondern persönlich vorbeikommen wollen.

Fazit

Grundsätzlich muss man überlegen, was einem am wichtigsten ist: Kosten, Zeit oder Qualität. Unser Diagramm gibt Ihnen einen Vergleich der drei Faktoren in Bezug auf günstige und teure Scanner sowie die Digitalisierung durch einen Profi-Dienstleister. Gerne beraten wir Sie aber auch ganz persönlichrufen Sie uns einfach an.


Unsere Digitalisierungsverfahren im Überblick

Bei uns erhalten Sie die Möglichkeit, zwischen zwei verschiedenen Digitalisierungsverfahren zu wählen: Das Eco-Verfahren und das Premium-Verfahren. Ihre Auswahl sollten Sie nach Ihren Bedürfnissen und Vorstellungen treffen: Wollen Sie Ihre Dias weiterverarbeiten, z.B. als Poster vergrößern, sollte eine hohe Qualität für die Digitalisierung gewählt werden, um Verpixelungen oder Unschärfe zu vermeiden. Teilen Sie uns am besten vor dem Auftrag den gewünschten Verwendungszweck mit, dann beraten wir Sie bei der passenden Auswahl eines Digitalisierungsverfahrens.

Eco-Verfahren

Eco-Verfahren: Bei der Digitalisierung mit dem Eco-Verfahren, digitalisieren wir Ihre Dias standardgemäß mit 1800 dpi. Wenn das Foto unbearbeitet ist, erhalten Sie nach der Digitalisierung die gleiche Qualität wie beim Original. Da hier eine automatische Bildreinigung verwendet wird, kann es durchaus sein, dass noch Kratzer oder andere irreparable Schäden vorhanden sind. Ihre Dias können natürlich auf Wunsch auch noch automatisch optimiert werden, wobei kleinere Fehler (z.B. Verblassung der Farben) beseitigt werden können. Dieses Verfahren ist preiswerter und schneller als das Premium-Verfahren.

Premium-Verfahren

Premium-Verfahren: Bei diesem Verfahren werden Ihre Dias zweimal gescannt. Beim ersten Vorgang mit normalem Licht und beim zweiten Vorgang mittels Infrarot. Der Vorteil von Infrarot liegt darin, dass so Staub und Kratzer erkannt werden und dann vollständig herausgerechnet werden können gerade bei älteren Dias ist das meist notwendig. Bei diesem Verfahren können wir auch die Stärke der Farbe, die Kontraste und die Helligkeit der Bilder individuell anpassen. Je nach Qualitätsvorstellung haben Sie hier die Möglichkeit, zwischen 1800, 2400 oder 3600 dpi zu wählen.


Häufig gestellte Fragen zur Digitalisierung Ihrer Dias bei den Film-Rettern

  1. Welchen Rahmen dürfen die Dias haben?
    Bei uns können alle Dias bearbeitet werden. Es ist also zunächst nicht relevant, ob diese einen Plastik-, Papp- oder Glasrahmen besitzen oder ob sie gar nicht gerahmt sind. Im Idealfall senden Sie uns die Dias komplett gerahmt und lückenlos in ein Magazin einsortiert. Diese Variante ist für Sie am preisgünstigsten.
  2. Welchen Zustand müssen die Dias haben?
    Ihre Dias können natürlich nur dann von uns digitalisiert werden, wenn auf den Dias noch etwas zu erkennen ist. Wenn nur Staub oder kleinere Kratzer entfernt werden müssen, können wir Ihnen gut weiterhelfen. Wenn es sich allerdings um hartnäckige Verschmutzungen oder Schimmel handelt, muss über eine individuelle Reinigung nachgedacht werden.
  3. Können Dias generell von der Digitalisierung ausgeschlossen sein?
    Wir können leider keine Dias mehr retten, die zu stark beschädigt ist bzw. wo Reinigung und Reparatur auch nicht mehr möglich sind.
  4. Müssen die Dias sortiert werden?
    Bei uns können Sie Standard-, Universal-, CS-, Paximat- oder Rundmagazine anliefern. Wir behalten die gewählte Anordnung bei und setzen diese um. Wir bieten Ihnen aber auch die Möglichkeit, unsortierte oder lose Dias zu bearbeiten.
    Wir sortieren Ihre Dias, sollten Sie exotische Diamagazine oder unsortiert gerahmte Dias besitzen. Gerne übernehmen wir auch das Schneiden und Rahmen der Diastreifen. Oftmals sind Dias unsortiert in den Magazinen. Auf Wunsch drehen wir Ihre Erinnerungen gerne in das gewünschte Format.
  5. In welchem Format werden meine Dias gespeichert?
    Welches Format wir für die Speicherung nehmen, machen wir von Ihrem gewünschten Verwendungszweck abhängig. Standardmäßig verwenden wir das JPEG-Format, bei dem kein sichtbarer Verlust der Bildqualität entsteht. Das TIF-Format hingegen eignet sich besonders dann, wenn Sie die Bilder nachher noch selbst bearbeiten möchten. In diesem Format lässt sich leichter an Kontrast und Farbe arbeiten, denn es sind mehr Bildinformationen vorhanden.
  6. Gibt es eine Mindestanzahl für die Digitalisierung von Dias?
    Der Kleinstauftrag für das Eco-Verfahren liegt bei 200 Dias und beim Premium-Verfahren bei 100 Dias.
  7. Auf welchem Medium werden meine Dias gespeichert?
    Sie können das Zielmedium für Ihre Dias selbst bestimmen. Teilen Sie uns einfach mit, ob die Dias auf CD bzw. DVD oder auf USB-Stick, BluRay oder Festplatte digitalisiert werden sollen.
  8. Wie erhalten Sie meine Dias?
    Hier gibt es drei Möglichkeiten: Entweder Sie schicken uns Ihre Dias per Postdann empfehlen wir ein versichertes Paket, das möglichst so verpackt ist, dass der Inhalt nicht während dem Transport verrutschen kann und so möglicherweise beschädigt wird. Stopfen Sie dafür den leeren Raum im Paket einfach mit Luftpolsterfolie oder Zeitungspapier aus. So können Sie Ihre Dia-Schätze vor transportabhängigen Beschädigungen schützen. Die zweite Alternative bietet Ihnen unser deutschlandweiter Abholservice für nur 15,00€. Die dritte Möglichkeit ist, dass Sie Ihre Dias selbst bei uns in Seelscheid vorbeibringen – das bietet sich besonders an, wenn Eile gefragt ist.
  9. Welche Größe haben die Dias nach der Digitalisierung?
    Die Größe hängt maßgeblich davon ab, welches Format Sie wünschen und für welchen Digitalisierungsprozess Sie sich entschieden haben. Die Bilder, die dem Eco-Verfahren unterzogen werden haben eine durchschnittliche Speichergröße von ca. 3 Megabyte pro Dia. Wenn Sie sich für das Premium-Verfahren entschieden haben, ist es möglich, dass die Bilddatei eine Größe von bis zu 11 Megabyte benötigt.
  10. Was passiert mit meinen Dias nach der Digitalisierung?
    Falls Sie Ihre alten Dias behalten wollen: Dann rahmen und beschriften wir diese neu und schicken Ihnen die Dias gemeinsam mit dem digitalisierten Material wieder zurück.
    Falls Sie Ihre alten Dias nicht behalten wollen: Dann entsorgen wir Ihre alten Dias auch sehr gerne für Sie.
  11. Ich brauche meine digitalisierten Dias bereits nächste Woche. Geht das?
    Auf Wunsch bieten wir Ihnen auch Eilaufträge mit unserem Expressservice an. Das bedeutet für Sie, dass wir Ihren Auftrag bereits innerhalb von 3-5 Werktagen bearbeiten. Kontaktieren Sie uns bitte je nach Menge der Dias rechtzeitig, damit Sie für Ihren Eilauftrag auch eine Garantie erhalten können, diesen rechtzeitig von uns zu erhalten.