Super 8 digitalisieren bei den Film-Rettern

Wir sind Ihre Digitalisierungs-Experten

Seit über 10 Jahren beschäftigen wir uns damit, Super-8- und Normal-8-Filme zu digitalisieren und legen dabei größten Wert auf die Qualität unserer Arbeit.

Der Super-8-Film: bekanntester Film aller Schmalfilme

Schmalfilme verfügen über eine Breite, die unter 35 mm liegt. Das eindeutig bekannteste Format unter ihnen ist der Super-8-Film. Entwickelt im Jahr 1964 von der Firma Kodak, wurde er 1965 am Markt eingeführt. Es folgte eine Zeit der Hochkonjunktur – gut 10 Jahre lang stand kaum ein Ereignis an, bei wem nicht mit der Super-8-Kamera als damals hochmodernes Equipment aufgezeichnet wurde.

Gerade aus diesem Grund füllen alte Super-8-Schätze in vielen Häusern die Kellerräume und Dachböden. Bei Ihnen auch? Wenn Sie sie vertrauensvoll in die Hände von uns Film-Rettern geben, speichern wir sie auf einem modernen Datenträger, der Platz spart und es Ihnen erlaubt, die Filme nach Ihren Wünschen weiterzuverarbeiten und zu vervielfältigen. Die Qualität Ihrer Aufnahmen werden wir während der Digitalisierung verbessern.

WDR-Bericht – Super 8-Digitalisierung bei den Film-Rettern

Der WDR sprach über uns: Bericht zur Super 8-Digitalisierung

Warum Sie Ihre Super-8-Filme digitalisieren lassen sollten

Auch Sie haben Filme im Super-8-Format zu Hause? Häufig liegen unsere privaten Aufzeichnungen aus Platzgründen auf dem Dachboden oder im Keller – vermutlich wissen Sie nicht, dass an diesen Orten denkbar schlechte Bedingungen für Ihre Filme herrschen. Wärme und Feuchtigkeit beschleunigen den Qualitätsverlust der analogen Aufnahmen. Die Folge: Die Magnetbänder werden spröde, bekommen Risse und werden stetig unbrauchbarer.

Sie möchten die Erinnerungen, die Sie auf Super 8 gespeichert haben, vor dem Zahn der Zeit schützen? Damit Sie sich Ihre Filme noch lange anschauen können, speichern wir sie auf einem Medium Ihrer Wahl (DVD/Blu-ray, USB-Stick, Festplatte oder Download-Link) und optimieren die Filmqualität, indem wir Farbgebung und Schärfe verbessern und ein Flimmern minimieren. Die Filme können Sie nach der Digitalisierung auf dem Fernseher oder Computer genießen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, mit wenigen Klicks Kopien des Materials anzufertigen – für Familie und Freunde.

Ihre Vorteile bei den Film-Rettern:

  • Sie möchten sich im Vorfeld einen Eindruck von unserer Arbeit verschaffen? Kein Problem – wir bieten Ihnen die zeitnahe und unkomplizierte Gratis-Digitalisierung eines Super-8-Filmabschnitts an.
  • Sparen Sie sich den Weg zur Post! Der Film-Retter-Abholservice holt Ihre Pakete deutschlandweit bei Ihnen zu Hause ab.
  • Sie brauchen die Filme wegen eines besonderen Ereignisses sehr zeitnah? Am besten bereits in 10 Werktagen? Mit unserem Express-Service erfüllen wir Ihnen den Wunsch.
  • Unsere Geschenkidee passt zu jedem Anlass – ein Gutschein von den Film-Rettern.

Super-8-Filme digitalisieren – das Film-Retter-Verfahren

Wir sind stolz darauf, dass wir Ihnen mit der Einzelbildabtastung, der Verwendung einer schonenden Lichtquelle und regelmäßigen Wartungsarbeiten ein besonders hochwertiges Digitalisierungsverfahren bieten können, das eine erstklassige Qualität verspricht.

Hochwertige Einzelbildabtastung

Digitalisierung: Hochwertige Einzelbildabtastung

Ausleuchtung mit schonendem Kaltlicht

Digitalisierung: Ausleuchtung mit schonender Kaltlichtquelle

Regelmäßig gewartete Technik

Digitalisierung: Regelmäßig gewartete Projektoren

Das optimale Bild durch Einzelbildabtastung

Wir – die Film-Retter – digitalisieren Ihre Super-8-Filme durch die Einzelbildabtastung. Dieses Verfahren wird auch als Filmtransfer bezeichnet und garantiert hervorragende Ergebnisse.

Dabei befreien wir das Filmmaterial zunächst von Staub und Schmutz, um es optimal auf die Einzelbildabtastung vorzubereiten. Im nächsten Schritt wird jedes einzelne Bild mit Hilfe spezieller Kameras abgetastet. Um aus den Bildern dann wieder einen Film zu gestalten, werden die aufgenommenen bzw. abgetasteten Bilder digitalisiert und zusammengefügt. Der Originalton bleibt bei der Digitalisierung Ihrer Super-8-Filme natürlich erhalten. Im letzten Schritt erfolgt dann die Sicherung Ihres Filmmaterials auf dem von Ihnen gewünschte Speichermedium. Der nun digital vorhandene Super-8-Film kann anschließend mit Hilfe geeigneter Schnittprogramme nachbearbeitet werden.

Welchen Vorteil bietet die Einzelbildabtastung?

Gegenüber dem Abfilmen von Super 8, das meist beim herkömmlichen Digitalisieren zum Einsatz kommt, hat das Verfahren der Einzelbildabtastung einen entscheidenden Vorteil: Bei der Einzelbildabtastung werden Hell-Dunkel-Schwankungen und auch Unschärfen auf ein Minimum reduziert.

Schonende Ausleuchtung mit Hilfe einer Kaltlichtquelle

Bildervergleich – Super 8 digitalisieren
links – herkömmliche Beleuchtung; rechts – LED (ohne Hotspot)

Für ein optimales Ergebnis der Digitalisierung ist eine gleichmäßige Ausleuchtung des Bildes notwendig. Verwendet man hierzu eine heiße Lichtquelle, kann es passieren, dass der Film von der Hitze beschädigt wird.

Aus diesem Grund verwenden wir eine LED-Kaltlichtquelle zur Digitalisierung Ihrer Super-8-Filme. So können wir zum einen garantieren, dass Ihr Filmmaterial geschont wird, zum anderen gleichmäßig – von der Mitte bis zum Rand – ausgeleuchtet wird und somit Hotspots vermieden werden.

Regelmäßige Wartung des Equipments

Projektorwartung für Digitalisierung
Projektorwartung vom Film-Retter-Profi

Unser Anspruch ist es, bei der Digitalisierung Ihrer Aufnahmen höchste Qualität zu erzielen. Voraussetzung für eine ausgezeichnete Digitalisierung ist eine hochwertige Ausstattung. Aus diesem Grund sind für uns auch die regelmäßige Pflege und Wartung unserer Gerätschaften ein Muss. Insbesondere Verschleißteile müssen im Auge behalten werden. Wir überprüfen diese stetig und tauschen sie gegebenenfalls aus. Bei einigen Teilen, beispielsweise dem Antriebsriemen eines Super-8-Projektors, ist das nicht ungewöhnlich.

Eine regelmäßige Reinigung ist ebenfalls unerlässlich. Die Befreiung von Staub kann die Geräte vor dem Heißlaufen und den damit verbundenen Folgeschäden schützen. Wir sind also bestens vorbereitet.

3.047

zufriedene Kunden

26.387

Tassen Kaffee

122.465

digitalisierte Magazine

524.859

digitalisierte Dias


Wissenswertes über Super-8-Filme

Super 8 – Was ist das?

Von den 60ern bis in die 80er Jahre war Super 8 (von Kodak) das dominierende europäische Filmformat für den privaten Bereich. Es löste das bis dahin populäre Normal-8-Filmformat ab. Bei beiden Formaten handelt es sich um so genannte 8-mm-Filme, allerdings unterscheiden sie sich sehr, insbesondere hinsichtlich Bildgröße und Handhabung.

Die wohl entscheidendste Weiterentwicklung für Super 8 war eine Vergrößerung des Bildformats um fast 36 Prozent. Aber auch in Bezug auf ihre Bedienerfreundlichkeit wurden die neuen Filme optimiert. Denn der herkömmliche Normal-8-Film war sehr umständlich zu handhaben. Bei ihm handelte es sich um einen lose aufgewickelten Film, der manuell in die dafür vorgesehene Kamera eingefädelt werden musste. Hier verschaffte das Super-8-Format eine bahnbrechende Erleichterung – der Film wurde in Kassetten geliefert, was dem Verbraucher lästige Arbeitsschritte ersparte. Eine unglaubliche Erleichterung!

Durch die gelungenen Innovationen konnte sich das Super-8-Format schon bald am Markt durchsetzen. Die Nachfrage stieg in den ersten 10 Jahre nach der Einführung stetig an, bis das Super-8-Format schließlich durch die Entwicklung des Video Home Systems (VHS) abgelöst wurde.

Wie lang ist ein Super-8-Film?

Super 8 digitalisieren
In der Regel variiert die Bandlänge eines Super-8-Films zwischen 15 und 90 Metern. Bei den Bildern pro Sekunde wird zwischen 18 oder 24 in der Sekunde unterschieden.

Ein Super-8-Film besteht grundsätzlich immer aus einem 8 mm breiten, lichtempfindlichen Magnetband – dem Film. Die Länge eines solchen Films wird durch zwei Faktoren beeinflusst. Ein Indikator für die Länge ist zum einen die Größe der Spule, zum anderen die Anzahl der aufgenommenen Bilder pro Sekunde.

Bei einer Spule mit 15 Metern Filmmaterial, welches mit 18 Bildern pro Sekunde bespielt wurde, erhält man eine Laufzeit von ca. 3,5 Minuten. Ist der Film 90 Meter lang, sind es dem entsprechend ungefähr 21 Minuten.

Wird ein Film vergleichend dazu mit 24 Bildern pro Sekunde aufgenommen, erhält man bei einem 15 Meter langen Film eine Laufzeit von ca. 2,5 Minuten. Die Länge eines 90-Meter-Film verkürzt sich entsprechend auf ca. 15 Minuten.

Wie viele Minuten dauert ein Super 8-Film?

Die Basis eines jeden Super-8-Filmes ist der 8mm breite, lichtempfindliche Film. Die individuelle Länge dieses Films hängt dabei von zwei wesentlichen Kriterien ab: der Größe der Spule und der Anzahl der aufgenommenen Bilder pro Sekunde.

Gängige Bandlängen variieren zwischen 15 und 90 Metern, bei den Bildern unterscheidet man üblicherweise zwischen 18 oder 24 Bildern pro Sekunde. Konkret bedeutet das, dass ein Film mit einer 15 Meter langen Spule und 18 Bildern pro Sekunde eine Laufzeit von ca. 3,5 Minuten hat – bei 90 Metern sind es dementsprechend ungefähr 21 Minuten.

Wird ein 15 Meter Super-8-Film hingegen mit 24 Bildern pro Sekunde aufgenommen, verkürzt sich die Laufzeit auf ca. 2,5 Minuten und analog dazu bei 90 Metern auf etwa 15 Minuten.

Wie lange halten Super-8-Filme?

Super 8 Haltbarkeit, Labor
Die Umwandlung der Super-8-Filme in Bits und Byts rettet sie für die Ewigkeit.

Die Haltbarkeit ist für viele Besitzer von Super-8-Filmen ein wichtiges Thema, da mit ihnen einzigartige Erinnerungen verbunden sind. Jedoch lässt sich über die exakte Lebensdauer einer Super-8-Spule keine genaue Aussage treffen, da hier die verschiedensten Faktoren eine Rolle spielen. Wichtig sind vor allem die Lagerung, die Qualität des Filmes und die Häufigkeit des Abspielens. Geht man davon aus, dass optimale Bedingungen gegeben sind, kann ein solcher Film bis zu 50 Jahre halten – dieses Alter wird jedoch nur äußerst selten erzielt.

Meist beginnt der Verfall eines Super-8-Films nach ca. 20 Jahren und schreitet von da an stetig voran. Die Filme verlieren mehr und mehr an Qualität. Wird die Lagerung der Filme dann noch durch schlechte Witterungsbedingungen beeinflusst (zum Beispiel Wärme und/oder Feuchtigkeit), verringert sich die Haltbarkeit sogar rasanter – die Bänder werden spröde und rissig.

Wie schneidet / klebt man Super-8-Filme?

Nicht alles, was sich auf den Super-8-Filmspulen befand, eignete sich zur Vorführung. Einige Szenen waren unerwünscht und sollten aus dem Film geschnitten werden. Das Schneiden und anschließende Zusammenkleben der einzelnen Filmstreifen war daher ein übliches Verfahren.

Hierfür benötigt man u. a. folgende Materialien:

  • Abspielgerät für Super-8-Filme
  • Schneidegerät mit Schnittstellenschleifer
  • Filmklebepresse
  • Filmklebeband bzw. Filmkitt

Im ersten Schritt werden – abhängig von dem jeweiligen Filmbetrachter bzw. Projektor – die entsprechenden Schnittstellen entweder direkt auf den Bändern selbst markiert oder alternativ handschriftlich notiert. Anschließend kann das Filmmaterial mittels eines Schneidegerätes an den gewünschten Stellen bearbeitet werden.

Mit einer Filmklebepresse können die Szenen dann zusammengefügt werden. Sie enthält Passstiften, die in die Perforation des Filmbandes greifen. Auf diese Weise kann der Filmstreifen, den es zu verbinden gilt, exakt positioniert werden. Ein Verrutschen ist nicht möglich. Filmklebepressen sind erhältlich sowohl für das Nass- als auch für das Trockenklebeverfahren. Sie sollten sich also vor der Anschaffung der Presse überlegen, auf welche Weise Sie die Filmstreifen zusammenkleben möchten.

Beim Nasskleben muss das Gerät über eine Schleifscheibe verfügen, mit der die zu klebenden Filmenden abgeschliffen und anschließend mit Filmkitt wieder miteinander verbunden werden können. Im Gegensatz dazu werden beim Trockenklebeverfahren die zu klebenden Filmränder in einer Führungsschiene auf Stoß zusammengefügt und mit einem Klebeband verbunden. Im Nachgang werden die Perforationslöcher ausgestanzt bzw. man verwendet zur einfacheren Handhabung bereits vorgestanzte Klebebänder.


Super-8-Filme – Fakten & Technik

Filmtypen

Gängige Praxis beim Filmen mit Super 8 war die Verwendung von Kunstlicht. Bei Tageslicht konnte natürlich auch gedreht werden, erforderte jedoch einen Rotlichtfilter. Er war in der Regel bereits in der Kamera integriert. Der entstehende Lichtverlust war dadurch auch bei hellem Tageslicht nicht von Relevanz.

Je nach Lichtverhältnis und Handhabungswunsch galten verschiedene Filmtypen als empfehlenswert.

Gängige Größen für die Aufnahme bei Kunstlicht waren:

  • ISO 40/17°
  • ISO 160/23°

Für den Tageslichtbetrieb erwiesen sich die folgenden Typen als ideal:

  • ISO 25/15°
  • ISO 125/21°

Kassettentypen

Zusätzlich zu den verschiedenen Filmtypen waren diverse Kassettentypen erhältlich. Dazu zählten:

  • 60m-Kassette
    Die 60m-Kassette gilt als sehr bekannt. Sie hat einen Filminhalt von 61 Metern, also eine Laufzeit von ca. 13 Minuten und 20 Sekunden. Ein Plus: Bei der Kassette war bei Verwendung einer speziellen Kamera ein unbegrenztes Rückspulen möglich.
  • SuperDrive SD8/60
    Hier handelt es sich um eine Selbstladekassette. Sie ist die Nachfolgerin der 60m-Kassette.
  • Supermag400
    Auch die Supermag400 ist eine Selbstladekassette. Mit ihr konnten größere Filmkapazitäten realisiert werden, da sie über einen Filminhalt von 120 Metern verfügt.

Super-8-Kameras

Super 8 digitalisieren

Beim Bespielen von Super-8-Filmen arbeiten Standardkameras mit einer Geschwindigkeit von 18 Bildern pro Sekunde. Bei Verwendung von hochwertigen Kameras war jedoch auch eine Belichtung von 36, 54, in seltenen Fällen sogar 70 Bildern pro Sekunde möglich.

Gängige Modelle der Super-8-Kameras:

  • Taschenkameras
    Bedingt durch den technischen Fortschritt und mit einigen Abstrichen bezüglich der Ausstattung kamen besonders kompakte Kameras auf den Markt – in der Praxis fanden sie jedoch wenig Verwendung. Denn durch das geringe Gewicht war ein ruhiges Filmen nur schwer zu bewerkstelligen.
  • XL-Kameras
    XL steht für „existing lights“ – die XL-Kamera war also insbesondere für ungünstige Lichtverhältnissen geeignet.

Super-8-Filme digitalisieren

Warum Sie Ihre Super-8-Filme digitalisieren sollten?

Betrachtung eines Super-8-Films

Alte Super-8-Aufnahmen halten Erinnerungen oder wichtige Ereignisse fest. Oft liegen solche Aufnahmen ihren Besitzern sehr am Herzen. Leider ist schon unter optimalen Bedingungen die Haltbarkeit auf ca. 50 Jahre begrenzt; in diesem Zeitrahmen ist eine fehlerhafte Lagerung noch nicht berücksichtigt. Wo liegen Ihre Super-8-Filme? Keller oder Dachboden? In den meisten Fällen sind die Aufnahmen dort denkbar schlechten Witterungsbedingungen ausgesetzt: Feuchtigkeit und Wärme – in der Folge werden die Filme spröde und rissig. Kommt dann noch die regelmäßige Verwendung dazu, beschleunigt sich die Qualitätsverschlechterung sogar.

Super-8-Filmspulen nehmen darüber hinaus deutlich mehr Platz ein als moderne Speichermedien und erfordern technisches Equipment, welches in der Bedienung äußerst umständlich und vielen gar nicht mehr zugänglich ist.

Also: Die Digitalisierung Ihrer Super-8-Aufnahmen rettet diese vor dem Zahn der Zeit, spart Platz und erübrigt die Anschaffung von lästigem Equipment. Nach der Digitalisierung können Sie die Erinnerungen außerdem ganz bequem mit Freunden und der Familie teilen.

Super 8 digitalisieren lassen oder selbst digitalisieren?

Bildbetrachtung Super-8-Film

Sie möchten Ihre Filme digitalisieren, wissen aber nicht, ob Sie dafür die Hilfe eines Profis in Anspruch nehmen oder selbst digitalisieren sollten?

Eine wichtige Grundlage für diese Entscheidung ist Ihr Qualitätsanspruch und für welche Zwecke Sie die Aufnahmen später nutzen möchten.

Bei einem digitalisierten Film ist deutlich sichtbar, ob Sie die Digitalisierung selbst vorgenommen, oder einen Profi damit beauftragt haben. Wir, die Film-Retter, verstehen es beispielsweise, Ihre Aufnahmen mit kräftigeren Farben zu versehen, die Schäfte zu erhöhen und ein Bild ohne Flimmern zu realisieren. Dank unserer jahrelangen Erfahrung schonen wir bei der Digitalisierung selbstverständlich Ihr Material.


Verschiedene Verfahren der Digitalisierung

Vielleicht haben Sie Lust dazu, das Abenteuer "Digitalisierung alter Super-8-Filme" ohne die Hilfe von Profis allein zu versuchen. Dazu stehen verschiedene Digitalisierungsverfahren zur Wahl, von denen wir Ihnen heute die gängigsten vorstellen möchten.

  • Digitalisierung mittels Filmabtaster mit Einzelbildabtastung
  • Digitalisierung durch Abfilmen (hier wird ein entsprechender Projektor benötigt)
  • Digitalisierung mit einem Video-Transfer-Gerät
  • Digitalisierung durch das Scanner-Verfahren (Glasscreen- oder Leinwand-Verfahren)

Wir digitalisieren alle Arten von Schmalfilmen

Wir – die Film-Retter – sind die Experten bei der Digitalisierung von Schmalfilmen. Neben Super 8, Normal 8 und Single 8 digitalisieren wir auch andere Schmalfilmformate wie zum Beispiel 9,5 mm und 16 mm. Sprechen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Gemeinsam können wir auch Ihre schönsten Erinnerungen retten!


Häufige Fragen zur Digitalisierung von Super-8-Filmen

Die Film-Retter digitalisieren Ihre Super-8-Filme mittels Einzelbildabtastung – auch Filmtransfer genannt. Dabei wird unter Verwendung spezieller Kameras jedes Bild einzeln von Staub und Schmutz befreit. Anschließend werden alle Bilder nach und nach digitalisiert und am PC wieder zu einem vollständigen Film zusammengefügt. Der Originalton bleibt erhalten. – Und schon ist der digitalisierte Super-8-Film fertig und kann auf ein Medium Ihrer Wahl kopiert werden. Falls erforderlich, ist auf diese Weise auch eine Nachbearbeitung mit einem geeigneten Schnittprogramm möglich.

Der große Vorteil gegenüber anderen Digitalisierungsverfahren wie beispielsweise dem Abfilmen liegt darin, dass Hell-Dunkel-Schwankungen und / oder Unschärfen auf ein Minimum reduziert werden.

Bei der Digitalisierung muss das Bild gleichmäßig ausgeleuchtet werden. Dafür kann man entweder eine heiße Lichtquelle oder ein Kaltlicht verwenden. Bei einer heißen Lichtquelle kann es wegen der hohen Temperaturen zu einer Wölbung des Filmmaterials kommen; in seltenen Fällen entstehen sogar Brandlöcher – für uns Film-Retter ein guter Grund, für die Digitalisierung LED-Kaltlicht zu benutzen.

Die Anwendung schont das Filmmaterial und verhindert zudem so genannte Hotspots. Ein Hotspot tritt auf, wenn die Lichtstärke auf den Bildbereichen unterschiedlich ist. Das Bild ist dann in der Mitte heller und gut beleuchtet, während die Ränder unterbelichtet und merklich dunkler sind. Mit LED-Kaltlicht kann das nicht passieren; hier ist eine gleichmäßige Ausleuchtung garantiert.

Eine DVD hat eine Speicherkapazität von ca. zwei Stunden. Auch wenn es technisch möglich ist, mehr Filmmaterial aufzuspielen, würde darunter die Qualität leiden, sodass bei unserer Digitalisierung auf DVD die zwei Stunden als maximale Grenze gelten.

Wenn sich mehrere Filme auf der DVD befinden, haben wir auf der DVD ein Menü aufgespielt. Es enthält eine kurze Vorschau, die es Ihnen ermöglicht, beispielsweise mit der Fernbedienung des Fernsehers den gewünschten Film auszuwählen.

Kein Problem. Hier bitten wir Sie nur, uns das im Vorfeld mitzuteilen, zum Beispiel indem Sie die Spulen jeweils mit Zahlen in der gewünschten Reihenfolge versehen. Dann können wir die gewünschte Anordnung bei der Digitalisierung direkt berücksichtigen.

Wenn Sie möchten, erhalten Sie Ihr Filmmaterial natürlich auch als MPEG-1-Datei auf CD. Allerdings raten wir aus Qualitätsgründen dazu, entweder MPEG-2 auf DVD oder MPEG4 auf Blu-Ray zu wählen.

Selbstverständlich. Wir empfehlen dazu die Wahl des DV-AVI-Formates, da hier die Qualität für einen anschließenden Videoschnitt optimal ist. Weil bei diesem Format allerdings weniger Filmmaterial auf eine DVD passt (lediglich ca. 20 Minuten) bieten sich das Überspielen auf einen USB-Stick oder eine externe Festplatte an, die Sie von uns erhalten. Für jede Spule erstellen wir eine separate Datei.

Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten: Zunächst können Sie uns Ihre alten Erinnerungen per Post zuschicken. Nutzen Sie dafür bitte unser Auftragsformular, entscheiden Sie ganz in Ruhe, welche Leistung Sie wünschen und senden Sie uns das ausgefüllte Formular mit Ihren Super-8-Filmen als versichertes Paket.

Gerne können Sie uns Ihre Filme auch persönlich in Neunkirchen-Seelscheid vorbeibringen. Wir freuen uns immer darauf, unsere Kunden persönlich kennenzulernen und begrüßen Sie gerne mit einer Tasse Kaffee in unseren gemütlichen Räumlichkeiten. Ferner besitzen wir deutschlandweit mehrere Annahmestellen, an denen Sie ebenfalls Ihre Super-8-Filme einreichen können.

Die vierte Möglichkeit ist unser deutschlandweiter Abholservice. Für eine Pauschale von nur 15,- Euro holen wir Ihre Super 8 Filme bei Ihnen zu Hause ab – einfacher geht es nicht!

Generell benötigen wir für die Digitalisierung etwa 14 Werktage. Soll es einmal schneller gehen, können Sie gerne unseren Express-Service nutzen – hier bearbeiten wir Ihren Auftrag nach einer persönlichen Terminabsprache innerhalb von drei bis fünf Arbeitstagen.

Natürlich. Die Film-Retter schicken Ihnen das Originalmaterial zusammen mit den digitalisierten Medien wieder zurück. Wenn Sie die alten Filmrollen nicht mehr gebrauchen können, können wir sie auf Wunsch gerne für Sie entsorgen.

Zu Recht ist man bei seinen alten Filmschätzen sehr vorsichtig und möchte es natürlich vermeiden, dass diese beschädigt oder zerstört werden – gerade die wichtigsten Momenten im Leben, beispielsweise die eigene Hochzeit oder die ersten Schritte des Kindes, kommen nicht wieder und wären für immer verloren.

Bei einem so sensiblen Thema ist es also wichtig, sich einen zuverlässigen Partner zu suchen, bei dem auch die Chemie stimmt. Eine persönliche Vertrauensbasis ist hier mindestens genauso entscheidend wie die Qualität der Digitalisierung. Bei uns bekommen Sie den vollen Service – angefangen von einem persönlichen Vorgespräch, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen bis hin zu der bestmöglichen Bearbeitung Ihrer wertvollen Erinnerungen.

Schauen Sie hier, was andere über uns und unsere Arbeit schreiben und testen Sie es am besten direkt selbst! Wir freuen uns auf Sie!

Wollen Sie Ihre Super 8-Filme selbst digitalisieren, können Sie zwischen folgenden Digitalisierungsverfahren wählen:

  • Einzelbildabtastung mittels Filmabtaster
  • Abfilmen (benötigt entsprechenden Projektor)
  • Video-Transfer-Gerät
  • Scanner-Verfahren (Glasscreen oder Leinwand)

Zusätzliche Informationen zu Super-8-Filmen

Wurde ein Super-8-Film geschnitten und muss danach wieder zusammengefügt werden, findet die Filmklebepresse Verwendung. Sie verfügt über eine Schiene mit Passstiften, um die Perforation des Magnetbandes zu greifen. So kann die exakte Positionierung garantiert werden. Die Klebepresse findet sowohl beim Nass- als auch beim Trockenklebeverfahren Verwendung.

Das Nassklebeverfahren arbeitet mit Filmkitt. Die zu verklebenden Enden werden abgeschliffen und mit Hilfe des Filmkitts wieder verbunden.

Das Trockenklebeverfahren bedarf Filmklebeband. In den Führungsschienen der Filmklebepresse werden die zu verklebenden Filmränder zusammengeführt und mit Hilfe des Klebebandes verbunden. Wird hier kein Klebeband mit bereits vorgestanzten Perforationslöchern verwendet, müssen diese im Nachgang an das Kleben noch ausgestanzt werden.

Natürlich ist bei der Super 8 die Anzahl an Herstellern für Kameras, Zubehör, Projektoren und Filme schier endlos. Die Firmen Kodak, Elmo, Bell and Howell sowie Eumig Mark zählen zu den bekanntesten. Im Folgenden geben wir Ihnen Listen von weiteren Herstellern an die Hand.

Ideal ist es, wenn Sie Ihre Super-8-Filme regelmäßig auf Schmutzpartikel überprüfen. Denn selbst wenn die Super 8 Filme optimal gelagert werden, haben sich doch immer ein paar Staubkörnchen abgelagert, die das Filmvergnügen trüben. Und natürlich sind sie hinderlich, wenn Sie die Super-8-Filme digitalisieren lassen möchten.

Bei der Mehrheit der Filme reicht eine Trockenreinigung. Mit unserem Bauplan können Sie Ihren eigenen Film-Reiniger entwickeln, der es Ihnen ermöglicht, Ihre Filme mit nur wenigen Handgriffen von Staub zu befreien. Den Bauplan für den Film-Reiniger finden Sie hier.

Bei den Super-8-Fillmen und den Normal 8 Filmen unterscheiden sich sowohl die Perforation als auch die Größe des Bildes. Die Perforation von Normal-8-Filmen ist etwa Stecknadelkopf groß, bei Super-8-Filmen entspricht sie eher einer Stecknadelspitze. Auf die Digitalisierung der Filme haben diese Differenzen keinen Einfluss.