Super 8 digitalisieren bei den Film-Rettern

Wir sind Ihre Digitalisierungs-Experten

Seit über 10 Jahren beschäftigen wir uns damit Super 8 und Normal 8 Filme zu digitalisieren und legen dabei höchsten Wert auf die Qualität unserer Arbeit.

Der Super 8 Film

Schmalfilme, sind schmaler als 35 mm. Das eindeutig bekannteste Format unter den Schmalfilmen ist der Super 8 Film. Entwickelt im Jahr 1964 von der Firma Kodak, wurde das Format 1965 am Markt eingeführt.
Es gab eine Zeit der Hochkonjunktur – gut zehn Jahre lang gab es kaum Ereignisse, bei welchen nicht mit Hilfe einer Super 8 Kamera aufgezeichnet wurde.

Gerade aus diesem Grund, haben viele Menschen alte Super 8 Schätze zu Hause.

 

 

WDR-Bericht - Super-8 Digitalisierung bei den Film-Rettern

Warum sie Ihre Super 8 Filme digitalisieren lassen sollten?

Auch Sie haben Filme im Super 8 Format zu Hause? Häufig liegen unsere Privaten Aufzeichnungen aus Platzgründen auf dem Dachboden oder im Keller – vermutlich wissen Sie nicht, dass an diesen Orten denkbar schlechte Bedingungen für Ihre Filme herrschen. Wärme und Feuchtigkeit beschleunigen den Qualitätsverlust Ihrer Super 8 Filme. Die Folge: Die Magnetbänder werden spröde, bekommen Risse und werden mit der Zeit stetig unbrauchbarer.

Sie wollen Ihre Erinnerungen vor dem Zahn der Zeit schützen? Damit Sie sich ihre Filme noch lange anschauen können, digitalisieren wir Ihre Super 8 Filme. Nach der Digitalisierung können Sie mit einem Klick ganz einfach Kopien des Materials anfertigen – für Familie und Freunde. Einfach die DVD einlegen und die Erinnerungen genießen – so sparen Sie sich den Stress mit einem Projektor.

Wir bieten faire Preise und liefern höchste Qualität!

Ihre Vorteile bei den Film-Rettern:

  • Sie möchten sich im Vorfeld einen Eindruck von unserer Arbeit verschaffen? Kein Problem – bei uns erhalten Sie vorab einen Gratis Test.
  • Sparen Sie sich den Weg zur Post! Der Film-Retter Abholservice holt Ihre Pakete deutschlandweit bei Ihnen zu Hause ab.
  • Sie brauchen die Filme sehr schnell? Sie haben die Möglichkeit unseren Express-Service zu nutzen.
  • Unsere Geschenkidee – Ein Gutschein von Film-Rettern.


Super 8 Filme digitalisieren – Das Film-Retter Verfahren

Hochwertige Einzelbildabtastung

Digitalisierung: Hochwertige Einzelbildabtastung

Ausleuchtung mit schonendem Kaltlicht

Digitalisierung: Ausleuchtung mit schonender Kaltlichtquelle

Regelmäßig gewartete Technik

Digitalisierung: Regelmäßig gewartete Projektoren

Das optimale Bild durch Einzelbildabtastung

Wir – die Film-Retter – digitalisieren Ihre Super 8 Filme mittels des hochwertigen Verfahrens der Einzelbildabtastung. Dieses Verfahren wird auch als Filmtransfer bezeichnet. Nachdem das Filmmaterial von Schmutz und Staub befreit wurde, wird im nächsten Schritt jedes einzelne Bild mit Hilfe spezieller Kameras abgetastet. Um aus den einzelnen Bildern dann wieder einen Film zu erlangen, werden die aufgenommenen bzw. abgetasteten Bilder digitalisiert und in digitalisierter Form dann zusammengefügt.

Der Originalton wird bei der Digitalisierung Ihrer Super 8 Filme natürlich erhalten.

Sobald uns Ihr Filmmaterial dann in digitaler Form vorliegt, kopieren wir dieses auf das von Ihnen gewünschte Speichermedium. Der nun digital vorhandene Super 8 Film kann dann auch mit Hilfe geeigneter Schnittprogramme nachbearbeitet werden.

Welchen Vorteil bietet die Einzelbildabtastung?

Gegenüber dem Abfilmen von Super 8 bietet das Verfahren der Einzelbildabtastung einige Vorteile – beispielsweise können Hell-Dunkel-Schwankungen und Unschärfen auf ein Minimum reduziert werden.

Schonende Ausleuchtung mit Hilfe einer Kaltlichtquelle

Links - herkömmliche Beleuchtung; Rechts - LED (ohne Hotspot)

Für ein optimales Ergebnis der Digitalisierung, ist eine gleichmäßige Ausleuchtung des Bildes notwendig. Verwendet man hierzu eine heiße Lichtquelle, kann es passieren, dass der Film auf grund der Hitze beschädigt wird.

Aus diesem Grund verwenden wir eine LED-Kaltlichtquelle zur Digitalisierung Ihrer Super 8 Filme. So können wir zum einen garantieren, dass Ihr Filmmaterial bei geschont wird, zum anderen gleichmäßig – von der Mitte bis zum Rand – ausgeleuchtet wird und somit Hotspots vermieden werden können.

Höchste Qualität - Gewartete Technik & hochwertiges Equipment

Wartung, Projektorwartung, Digitalisierung

Unser Anspruch ist es bei der Digitalisierung Ihrer Aufnahmen höchste Qualität zu erzielen. Voraussetzung für eine hochwertige Digitalisierung ist eine hochwertige Ausstattung. Aus diesem Grund ist für uns auch die regelmäßige Pflege und Wartung unserer Gerätschaften ein Muss. Insbesondere Verschleißteile müssen im Auge behalten werden. Wir überprüfen diese stetig und tauschen Sie gegebenenfalls aus. Gerade bei Teilen wie beispielsweise dem Antriebsriemen eines Super 8 Projektors ist das der Fall.

Eine regelmäßige Reinigung ist ebenfalls unerlässlich. Die Befreiung von Staub kann die Geräte vor Heißlaufen und damit verbundenen Folgeschäden schützen.



Wissenswertes über Super 8

Super 8 - Was ist das?

Der Name Super 8 bezeichnet ein Filmformat, welches im Jahr 1964 von Kodak entwickelt wurde. 1965 wurde das Format dann auf dem Markt als Nachfolger des bis dahin bekannten Normal 8 Format eingeführt. Wie auch schon der Vorgänger, war das Super 8 Filmformat für den privaten Bereich gedacht, wie beispielsweise Feste, familiäre Erinnerungen, Urlaube oder ähnliches festzuhalten.

Sowohl beim Super 8 als auch beim Normal 8 Film handelt es sich um 8-mm-Filme, Sie weisen jedoch deutliche Unterschiede auf.

Ein besonderer Unterschied ist beispielsweise hinsichtlich der Bildgröße und der Handhabung zur verzeichnen. Die Bildgröße war hier eine der wichtigsten Weiterentwicklungen von Normal 8 zu Super 8. Das Bildformat wurde um fast 36% vergrößert.

Betrachtet man die Bedienerfreundlichkeit der Filmformate, konnte der Super 8 Film auch hier einen deutlichen Vorsprung gutmachen. Der herkömmliche Normal 8 Film war sehr umständlich zu handhaben. Hier handelte es sich um einen lose aufgewickelten Film, welche manuell in die dafür vorgesehene Kamera eingefädelt werden musste. Hier verschaffte das Super 8 Format eine bahnbrechende Erleichterung – der Film wurde in Kassetten geliefert, was dem Verbraucher lästige Arbeitsschritte ersparte.

Alle diese Neuerungen, welche nutzerfreundlich ausgerichtet waren, sorgten für eine schnelle Durchsetzung des Super 8 Formats am Markt.

Wie schneidet bzw. klebt man Super 8?

War eine Filmrolle erst mal mit Material bespielt, war der entstandene Film noch lange nicht zur Vorstellung geeignet. Nicht alles aufgenommene, sollte Teil einer Vorführung werden. Hier kommt das Schneiden bzw. Kleben zur Sprache – dies waren übliche Verfahren um gewünschte Szenen zu einem fertigen Film zusammenzufügen.

Doch wie funktioniert das und was braucht man dafür?

Folgende Materialien werden für den Schnitt eines Super 8 Films benötigt:

  • Einen Projektor / ein Abspielgerät für Super 8 Filme
  • Ein Schneidegerät mit Schnittstellenschleifer
  • Eine Filmklebepresse
  • Filmklebeband oder Filmkitt

Zu Beginn muss natürlich geklärt werden, wo und wie genau der Film geschnitten werden soll. Hierzu können die entsprechenden Stellen entweder direkt auf dem Magnetband des Films markiert oder die entsprechenden Zeit- bzw. Szenenangaben handschriftlich notiert werden.

In einem nächsten Schritt wird das Material an den zuvor festgelegten Stellen geschnitten. An dieser Stelle kommt das Schneidegerät mit Schnittstellenschleifer zum Einsatz.

Ist der Film nun an den gewünschten Stellen geschnitten, muss er natürlich wieder zusammengefügt werden. Hier kommt die sogenannte Filmklebepresse zum Einsatz, welche über eine Schiene mit Passstiften verfügt, um so die vorhandene Perforation des Magnetbandes greifen zu können. So kann die exakte Positionierung garantiert werden.

Da es zwei unterschiedliche Klebeverfahren gibt, ist auch die Funktion einer solchen Filmklebepresse variabel: Es gibt sowohl ein Nass- als auch ein Trockenklebeverfahren.
Das Nassklebeverfahren arbeitet mit Filmkitt. Die zu verklebenden Enden werden abgeschliffen und mit Hilfe des Filmkitts wieder verbunden.
Das Trockenklebeverfahren arbeitet gegensätzlich dazu mit Filmklebeband. In den Führungsschienen der Filmklebepresse werden die zu verklebenden Filmränder aneinander geführt und mit Hilfe des Klebebandes verbunden. Wird hier kein Klebeband mit bereits vorgestanzten Perforationslöchern verwendet, müssen diese im Nachgang an das Kleben noch ausgestanzt werden.

Wie lang ist ein Super 8 Film?

Ein Super 8 Film besteht grundsätzlich immer aus einem 8 mm breitem lichtempfindlichem Magnetband – dem Film. Die Länge eines solchen Filmes wird durch zwei Faktoren beeinflusst. Ein Indikator für die Länge ist zum einen die Größe der Spule, zum anderen die Anzahl der aufgenommenen Bilder pro Sekunde.

In der Regel variiert die Bandlänge eines super 8 Films zwischen 15 und 90 Metern. Bei den Bildern pro Sekunde wird zwischen 18 oder 24 in der Sekunde unterschieden.

Die Anwendung auf die Länge eines Super 8 Film lässt sich so an zwei Beispielen folgendermaßen erläutern:

Bei einer Spule mit 15 Metern Filmmaterial, welches mit 18 Bildern pro Sekunde bespielt wurde, erhält man eine Laufzeit von ca. 3,5 Minuten. Ist der Film 90 Meter lang sind es dem entsprechend ungefähr 21 Minuten.

Wird ein Film vergleichend dazu mit 24 Bildern pro Sekunde aufgenommen erhält man bei einem 15 Meter langen Film eine Laufzeit von ca. 2,5 Minuten. Die Laufzeit eines 90-Meter-Film verkürzt sich somit auch auf ca. 15 Minuten.

Die Haltbarkeit von Super 8 Filmen

Die Haltbarkeit ist für viele Besitzer von Super 8 Filmen ein wichtiges Thema, da sie wichtige und einzigartige Erinnerungen sind. Jedoch lässt sich über die tatsächliche Haltbarkeit einer Super 8 Spule keine genaue Aussage treffen, da hier die verschiedensten Faktoren einen Einfluss haben. Wichtig sind hier die Lagerung, die Qualität des Filmes und die Häufigkeit des Abspielens.

Geht man davon aus, dass die optimalsten Bedingungen gegeben sind, kann ein solcher Film bis zu 50 Jahre halten – das ist allerdings nur äußerst selten der Fall.

Meist beginnt der Verfall eines Super 8 Films nach ca. 20 Jahren und schreitet von da an stetig voran. Die Filme verlieren mehr und mehr an Qualität. Ist die Lagerung der Filme dann noch durch schlechte Witterungsbedingungen beeinflusst (z.B. Wärme und/oder Feuchtigkeit), verringert sich die Haltbarkeit in noch größerem Maß – die Bänder werden spröde und rissig.

Wie kann man diesem Qualitätsverlust entgegenwirken? Schützen Sie Ihre Erinnerungen vor dem Zahn der Zeit. Bei den Film-Rettern können Sie Super 8 digitalisieren lassen. So sind Sie auf der sicheren Seite.


Super 8 – Fakten & Technik

Filmtypen

Gängig beim Filmen mit Super 8 war die Arbeit mit Kunstlicht. Das Filmen bei Tageslicht war natürlich auch möglich, erforderte aber einen Rotlichtfilter, welcher aber im Normalfall schon in der Kamera eingebaut war. Bei hellem Tageslicht war dadurch entstehende Lichtverlust nicht von Relevanz.

Für diese unterschiedlichen Ansprüche gibt es verschiedene Filmtypen. Für eine einfache Handhabung ist es sinnvoll, sich für einen Typ zu entscheiden. Kameras sind aber dazu in der Lage, Codierungen auf der Kassette abzutasten.

Gängige Größen für die Aufnahme bei Kunstlicht waren:

  • ISO 40/17°
  • ISO 160/23°

Für den Tageslichtbetrieb waren folgende Typen gängig:

  • ISO 25/15°
  • ISO 125/21°

Kassettentypen

Zusätzlich zu den verschiedenen Filmtypen, waren auch verschiedene Kassettentypen erhältlich.

Folgende Kassettentypen sind hier aufzuführen:

  • 60m-Kassette
    Bei der 60m-Kassette handelt es sich um eine der bekanntesten. Diese hat einen Filminhalt von 61 Metern. Auf die Laufzeit übertragen bedeutet das ca. 13 Minuten und 20 Sekunden. Zusätzlich war bei einer solchen Kassette unbegrenztes Rückspulen möglich, sie erforderte jedoch spezielle Kameras.
  • SuperDrive SD8/60
    Hier handelt es sich um eine Selbstladekassette, die Nachfolgerkassette der bereits erwähnten 60m-Kassette.
  • Supermag400
    Auch die Supermag400 ist eine Selbstladekassette. Mit dieser Kassette größere Filmkapazitäten realisiert werden, da Sie über einen Filminhalt von 120 Metern verfügt.

Super 8 Kameras

Beim Bespielen von Super 8 Filmen arbeiten Standardkameras mit einer Geschwindigkeit von 18 Bildern pro Sekunde. Mit Hilfe von besseren Kameras war jedoch auch eine Belichtung von 36, 54, in seltenen Fällen sogar 70 Bildern pro Sekunde möglich.

Gängige Modelle der Super 8 Kameras:

  • Taschenkameras
    Mit Hilfe des technischen Fortschritts und einen Abstrichen bezüglich der Ausstattung, konnten besonders kompakte Kameras gebaut werden – in der Praktik wurden diese jedoch wenig genutzt. Durch das geringe Gewicht war ein ruhiges Filmen nur schlecht möglich.
  • XL-Kameras
    XL steht für „existing lights“ – Die XL-Kamera war also besonders bei ungünstigen Lichtverhältnissen geeignet.

Natürlich gibt es rund um das Thema Super 8 eine große Anzahl von Herstellern für jegliche Art von Zubehör, Kameras, Projektoren und Filme. Um einige der bekanntesten aufzuführen sind die Firmen Kodak, Elmo, Bell and Howell, sowie Eumig Mark zu nennen.

Natürlich handelt es sich bei diesen namhaften Herstellern nur um einen Bruchteil des gesamten Marktes. Hier finden Sie Übersichten, die auch verschiedene andere Hersteller auf einen Blick zusammengestellt haben:


Super 8 Filme digitalisieren

Warum Sie Ihre Super 8 Filme digitalisieren sollten?

Es gibt verschiedene Gründe die für die Digitalisierung Ihrer Super 8 Filme sprechen. Einer der wichtigsten Punkte ist hier: Qualitätsverlust. Alte Super 8 Aufnahmen halten Erinnerungen oder wichtige Ereignisse fest. Oft liegen solche Aufnahmen Ihren Besitzern sehr am Herzen. Leider ist schon unter optimalen Bedingungen die Haltbarkeit auf ca. 50 Jahre begrenzt, in diesem Zeitrahmen ist eine fehlerhafte Lagerung noch nicht berücksichtigt. Wo lagern Sie Ihre Super 8 Filme? Keller oder Dachboden? In den meisten Fällen sind die Aufnahmen dort denkbar schlechten Witterungsbedingungen ausgesetzt. Feuchtigkeit & Wärme – die Filme werden spröde und rissig. Kommt dann noch regelmäßiges Anschauen dazu, verschlechtert sich die Qualität der Erinnerungen stetig.

Super 8 Filmspulen nehmen darüber hinaus deutlich mehr Platz weg als moderne Speichermedien und erfordern technisches Equipment, welches äußerst umständlich in der Bedienung ist und die meisten gar nicht mehr besitzen.

Also: Die Digitalisierung Ihrer Super 8 Aufnahmen rettet diese vor dem Zahn der Zeit, spart Platz und erspart Ihnen lästiges Equipment. Nach der Digitalisierung können Sie die Erinnerungen außerdem ganz einfach mit Freunden und Familie teilen.

Verschiedene Verfahren der Digitalisierung

Will man Super 8 digitalisieren, gibt es hier verschiedene Verfahren, welche Ihre Anwendung finden können.

  • Einzelbildabtastung mittels Filmabtaster
  • Abfilmen (benötigt entsprechenden Projektor)
  • Video-Transfer-Gerät
  • Scanner-Verfahren (Glasscreen oder Leinwand)
Vergleich zwischen professioneller Einzelbildabtastung und Abfilmen über Umlenkspiegel.

Super 8 digitalisieren lassen oder selbst digitalisieren?

Sie möchten Ihre Filme digitalisieren, wissen aber nicht, ob beim Profi digitalisieren lassen oder selbst digitalisieren?

Eine wichtige Grundlage für diese Entscheidung ist Ihr Qualitätsanspruch und für welche Zwecke Sie die Aufnahmen später nutzen möchten.

Bei einem digitalisierten Film sind Unterschiede in der Qualität der Digitalisierung deutlich sichtbar. Darüber hinaus ist die Digitalisierung durchaus zeitaufwändig.

Hier kann eine Digitalisierung vom Profi punkten: Wir – die Film-Retter – gehen beispielweise mit dem Verfahren der Einzelbildabtastung vor. Dank unserer jahrelangen Erfahrung können wir Ihr Material schonen und ein optimal ausgeleuchtetes Bild ohne flimmern realisieren.